Können Sie sich die teuren Folgen der Ansteckung mit Krankenhauskeimen leisten?

2 MIN. LESEZEIT

Durch die vielen Variablen in der Patientenversorgung ziehen einfache Maßnahmen manchmal ungewollte und kostenintensive Folgen nach sich. Eine solche Folge sind Infektionen. Diese sind verheerend und auch verheerend teuer. Obwohl Gesundheitsdienstleister alles dafür tun, ihre Patienten gesünder zu machen, besteht das  Risiko, dass sie durch Erreger und Krankenhauskeime kränker werden.

Neben der menschlichen und emotionalen Belastung kosten Krankenhausinfektionen jährlich schätzungsweise 35–45 Milliarden US-Dollar. Und dabei sind die juristischen Kosten noch nicht eingerechnet 1. Darum erledigen die Hygieneabteilungen ihre Arbeit zur Desinfektion und Sterilisation von medizinischen Geräten so gewissenhaft. Manchmal entsteht eine Infektion durch ein kleines Versehen. Aber manchmal reichen Bemühungen alleine nicht aus.

Tödliche Entdeckung

Der Teufel liegt im Detail, was ein Beispiel unabsichtlicher Folgen durch ein kleines Versehen zeigt: Eine umfassende und schockierende Untersuchung von 470 Vakuumreglern in Krankenhäusern, die ein zentrales Vakuumsystemen verwendeten, fand heraus, dass mehr als ein Drittel kolonisiert wurden 2 

Die auf den Reglern vorkommenden Keime sind:

  • Pseudomonas aeruginosa, meist resistent gegen mehrere Medikamente, was tödlich für schwer kranke Patienten sein kann.3
  • Enterococcus faecium, was immer wahrscheinlicher Vancomycin-resistent wird und besonders virulent für Patienten mit beeinträchtigtem Immunsystem ist.4
  • Staphylococcus aureus, was die potenziell tödliche MRSA verursacht, besonders bei Resistenz gegen Methicillin.5

Und was noch alarmierender ist: Laut der oben durchgeführten Untersuchung 1 können sich die Keime innerhalb von 30 Minuten von einem Absaugregler auf einen Wandbehälter ausbreiten. Und von dort verbreiten sie sich weiter von Patient zu Patient.

Aber ist das Problem nicht gelöst, wenn der Regler nach der Anwendung gereinigt wird?

 

Wartungsprobleme

Die Wartung von Wandabsaugsystemen ist eine Herausforderung. Abhängig von der Art des Systems gibt es eine Vielzahl von Teilen und Mechanismen, die regelmäßig geprüft werden müssen.

Sogar im besten Fall ist die Wartung von Wandabsaugsystemen eine Herausforderung. Abhängig von der Art des Systems gibt es eine Vielzahl von Teilen und Mechanismen – wie Ventile, Anzeiger, Schalter und Relais –, die regelmäßig geprüft werden müssen. Kugellager müssen geschmiert werden. Wasserfallen und Filter müssen häufig gewechselt werden. Und Leckagen müssen erkannt werden.

Durch eine sorgfältige Einhaltung eines Wartungsplans laufen die Geräte meistens reibungslos, aber was passiert, wenn ein Notfall vor oder während der Wartung eintritt? Oder wenn eine Leckage auftritt? Oder was ist, wenn angesammelte Rückstände die Absaugung plötzlich in einem kritischen Moment reduzieren?

Diese potenziellen Bedenken sind ein Grund, warum die Joint Commission sagt: „Wenn die Einrichtung über ein zentrales Vakuumsystem verfügt, muss im Fall eines Ausfalls ein freistehendes oder mobiles Absauggerät für alle Patientenbehandlungsbereiche verfügbar sein.“ 7

 

Portable suction unit by Medela

Wie können Krankenhausinfektionen kontrolliert werden?

Das Sortiment von Medela übermobile Absauggeräte wurde konzipiert, um die unbeabsichtigten Folgen, Probleme und Kosten, die bei der Verwendung von Wandabsaugung entstehen können, zu vermeiden.

Wesentliche Vorteile, aufbauend auf 50 Jahren Erfahrung in der medizinischen Vakuumtechnologie:

  • Tragbare Absaugpumpen sind weniger anfällig für die Verbreitung potenzieller Kontaminationen: Das Design kommt nicht nur ohne Vertiefungen oder Rillen aus, im Fall einer Kontamination ist auch nur ein Gerät betroffen und nicht das gesamte System.
  • Ermöglichen eine schnelle und effektive Desinfektion dank des abgerundeten Designs, weicher Kanten und CleanTouch-Tasten.
  • Halten einigen der stärksten Desinfektionsmitteln stand und wurden besonders robust gebaut.
  • Einfache Wartung:
    1. Modulares Design für einfaches Auseinanderbauen, Reinigen und Prüfen (die Routinekontrolle von Dominant Flex dauert weniger als 30 Minuten).
    2. Vereinfachte jährliche Routinekontrollen.
    3. Keine Verpflichtung zu regelmäßigen Tests der Drucksicherheitsgeräte.
    4. Kann von Personal ohne spezielle Schulungen durchgeführt werden.

Die leistungsstarken und praktischen Absaugeinheiten von Medela sind auf bessere Ergebnisse mit weniger unvorhersehbaren Beeinträchtigungen ausgerichtet – und all das bei gleichzeitiger Möglichkeit zu Kostenreduzierung. Sehen Sie sich das Portfolio von Medela jetzt an.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile der tragbaren Absaugpumpen von Medela

ENTDECKEN SIE DAS SORTIMENT JETZT

Literaturhinweise: 1.Becker’s Clinical Leadership & Infection Control. How HAIs lead to direct, indirect and unintended hospital costs. Mai 2015. 2. Keith S. Kay, et al. Suction Regulators: A Potential Vector for Hospital-Acquired Pathogens. Infection Control & Hospital Epidemiology. 2010 Vol. 31, No. 7. 3. Centers for Disease Control and Prevention. Pseudomonas aeruginosa in Healthcare Settings. 4.R.C. Moellering, er al. The Efficacy and safety of quinupristin/dalfopristin for the treatment of infections caused by vancomycin-resistant Enterococcus faecium. Journal of Antimicrobial Chemotherapy, 44-2, Jan. 1999, 251-261. 5. Centers for Disease Control and Prevention. Methicillin-resistant Staphylococcus aureus (MRSA). 6. Agency for Healthcare Research and Quality. Estimating the Additional Hospital Inpatient Cost and Mortality Associated with Selected Hospital-Acquired Conditions. November 2017. 7. Medical Suction and Fluid Waste Management: Patient and Workplace Safety Considerations for Health Care

Organizations. http://www.jointcommissioninternational.org/assets/3/7/JCI_WP_Med_Suction_and_Fluid_Waste_Mgt_Final_(1).pdf. Zugriff 6. Dezember 2018.